Dienstag, 23. Juli 2013

Summer Love: Kiko Mat Fluid

Geht es Euch im Sommer auch so wie mir, dass Eure Haut viel schneller und stärker glänzt als im übrigen Jahr? Ich weiß nicht, ob wirklich jeder davon betroffen ist, oder ob Personen mir eher trockener Haut davon ausgenommen sind, aber insgesamt habe ich schon den Eindruck, dass es eine recht weit verbreitete Problematik ist.

Ich habe immer wieder alle möglichen Puder ausprobiert, immer auf der Suche nach etwas, das länger mattiert als das jeweilige vorige. Ich bin nämlich zum einen zu faul und vielleicht nicht perfektionistisch genug für Blotting Paper, und zum anderen kein großer Fan von Primern im Sommer.

So wirklich konnte mich in der letzten Zeit – und besonders bei den Temperaturen – kein Puder überzeugen. Daher wurde es mal wieder Zeit, etwas Neues auszuprobieren, und ich habe vor etwa anderthalb Monaten das Kiko Mat Fluid gekauft. Ich hatte schon viel Gutes davon gehört, und wollte es seit mindestens einem Jahr ausprobieren, und nun war es also soweit.



Kiko Mat Fluid: definitiv eines meiner Sommer Must-haves




Was mich daran besonders gereizt hat, ist, dass es ausdrücklich kein Primer ist, sondern einfach ein Fluid, das mattieren soll, aber gleichzeitig auch nicht austrocknen, sondern noch Feuchtigkeit spenden soll – im Kiko Online Shop findet man es daher auch einfach unter  Feuchtigkeitspflege.



Enthalten sind 50 ml im Pumpspender, mit denen man lange auskommen sollte




Und tatsächlich ist es wie erhofft ein leichtes Fluid, das nicht – wie so manche Primer – auf der Haut aufliegt, sondern mehr wie ein Serum in die Haut einzieht. Zwar enthält es Silikon an zweiter Stelle der Inhaltsstoffe, und weitere Silikonverbindungen im mittleren Teil, aber es fühlt sich nicht so an wie bei ähnlichen Produkten dieser Art oder eben silikonbasierten Primern.



Und für alle Interessierten, hier die Inhaltsstoffe des Mat Fluids




Kiko empfiehlt auf der Verpackung das Fluid morgens und abends nach der Reinigung anzuwenden, aber ich trage es nur unter dem Makeup und nur auf der T-Zone.

Bereits am ersten Tag der Anwendung hat sich eine Verbesserung bemerkbar gemacht – ich war abends nicht mehr so ölig, so dass mir das Makeup wegschwimmt. Der Effekt war zu dem Zeitpunkt zwar unbestreitbar vorhanden, allerdings war er nicht so gewaltig, dass es mich zu Begeisterungsstürmen veranlasst hätte. Aber, und das ist das Gute, der Effekt steigert sich im Laufe der ersten paar Tage, bis er sein Maximum erreicht hat. So war die anhaltende Mattierung bei mir am zweiten Tag nochmal verlängert, und am dritten, bis die Wirkung etwa an Tag 5 oder Tag 6 ihr Möglichstes erreicht hat. Danach war keine weitere Verbesserung mehr zu beobachten.



Die Konsistenz ist leicht und angenehm zu verteilen, man benötigt nur eine geringe Menge




Das Kiko Mat Fluid ist für mich derzeit wirklich ein top Produkt, denn die Verbesserung ist bei mir schon bemerkenswert. Damit brauche ich mich über den Tag hinweg nicht zwingend nachzupudern, und abends sitzt alles noch da, wo es sollte. Zwar bin ich damit abends natürlich nicht mehr staubmatt, aber es ist wirklich kein Vergleich zu meinem Makeup ohne das Mat Fluid. Damit – in Kombination mit einem guten Puder – gelingt es mir das bislang bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Mit 11,90 € ist es nicht gerade das günstigste Produkt von Kiko, aber wie ich finde, ist es jeden Cent wert. Man bekommt dafür 50 ml, und da es vollkommen ausreichend ist, das Fluid morgens auf die T-Zone aufzutragen, wird man damit auch sehr lange auskommen – es ist wirklich ausgesprochen ergiebig, da für die T-Zone nur jeweils eine geringe Menge benötigt wird.



Welche sind Eure Geheimwaffen gegen ölige Haut und wegschwimmendes Makeup im Sommer? Kennt Ihr weitere tolle Produkte, die ein lästiges Blotten und Nachpudern über den Tag überflüssig machen? 

Kommentare:

  1. Also, ich finde ja das 24h-Beauty-Effect-Fluid von Balea unschlagbar toll...
    Liebe Grüße
    prinzessin_paprika

    AntwortenLöschen
  2. Habe leider noch nichts gefunden, was diesen Effekt hat.
    Hatte ja bereits gesagt, dass dieses Matt Fluid bei meinem nächsten Kiko Besuch mitkommt, deine Review klingt vielversprechend :-)

    LG
    Faye

    AntwortenLöschen
  3. Bisher hat bei mir auch noch nichts so gut funktioniert. Das Fluid von Balea hatte ich auch mal getestet, aber das hatte diesen Effekt leider nicht. Eigentlich schade, denn ich finde die Beauty Effect Serie eigentlich nicht verkehrt.

    AntwortenLöschen